Archive for ‘unrelated’

Januar 27, 2013

Volle-Kraft-Voraus Klamotten

Kraft-T-Shirt

Kraft-T-Shirt

Aus gegebenem Anlass möchte ich mal auf die phantastische Kollektion des Volle-Kraft-Voraus Spreadshirt-Shops hinweisen! Es gibt zwei tolle T-Shirts mit dem einmaligen „For Kraftsmen“-Slogan in verschiedenen Farben, sowie eine Bürotasse, die eigentlich auf jedem Schreibtisch stehen muss, auf dem ge-Kraft-et wird. Wer weder so der T-Shirt-Typ ist noch gern Kaffee oder Tee trinkt, muss wohl oder übel auf die coolen Sticker zurückgreifen, die machen sich an jedem Revers gut!

Wäre das nicht alles schon toll genug? Nein, es kommt noch mehr:
Zwischen 28. Januar und 1. Februar erfolgt der Versand kostenfrei, dafür muss nur der Gutscheincode FREIELIEBE angegeben werden, sagt Spreadshirt! Das kommt von Valentinstag und so, also auch die Gelegenheit, die oder den Liebste(n) mit einem stylischen Kraft-T-Shirt zu erfreuen!

Zu meiner Entlastung sei noch gesagt: Reich werden tu ich an den Sachen sicherlich nicht. Aber die Vorstellung, dass Leute ein T-Shirt kaufen und damit rumlaufen, weil sie Kraft gut finden, gefällt mir schon gut und ist motivierend, mehr Kraft in Kraft zu stecken. Die T-Shirts sind schick und wenn man sie trägt muss man Leuten evtl. erklären, was Kraft ist und warum es gut ist. Das ist eine super Möglichkeit, das Projekt zu unterstützen.

So, genug damit. Der nächste Blog hier wird garantiert aus der Reihe „Wie kann man XY mit Kraft machen?“ sein…

Dezember 29, 2012

Tag frei im Wald

Baum-KlettererHeute hab ich mal nen Tag frei im Wald verbracht.

Ein Freund von mir ist Zimmermannsmeister und arbeitet auch viel „in Bäumen“. In seinem Wald ist leider eine grosse Buche an einer recht hoch liegenden Gabelung des Hauptstammes regelrecht auseinandergebrochen. Schuld daran war offensichtlich viel sehr schwerer Schnee vor wenigen Wochen. Beide Teile der Baum-Gabelung sind ausgebrochen und zu Boden gestürzt und damit ist der Baum verloren. Er würde mittelfristig durch die grosse Verletzung vermodern oder noch instabiler werden. Sehr schade um den wunderbaren Baum.

Der immernoch imposante verbleibende Rest des Baumes (Stammdurchmesser unten über Wurzelansatz 90 cm) konnten wegen der Platzverhältnisse und der Unberechenbarkeit nicht am Stück gefällt werden, so dass der Entschluss war, die verbliebenen, grossen auskrakenden Äste „abzubauen“ und am Ende den verbliebenen Stamm ohne grosse Äste umzulegen.

Ich habe den Job des Groundworkers übernommen, natürlich kann man ohne Ausbildung und ungeübt nicht für diese Arbeit in den Baum steigen, nicht mal, wenn man wollte. Der Groundworker ist am Boden, achtet darauf dass keine Passanten zu nahe kommen (einfach im tiefen Wald im Winter) und seilt gelegentlich Werkzeug, Äpfel oder weitere Seile hoch, je nach Wunsch des Kletterers. Dazu kommt ein bisschen Ordnung am Boden zu halten sowie Fotos zu machen.

Apropos Fotos: Dieses Foto zeigt meinen Freund in gut 20 Meter Höhe auf einem nach Licht strebenden Seitenast der Buche, der in Kürze stückweise abgeschnitten wird. Die Motorsäge kann man auf dem Foto am Klettergurt baumeln sehen. Er ist durch zwei unabhängige Seilkonstruktionen sowie eine Kurzsicherung gesichert. Trotz der dreifachen Absicherung ist das eine verdammt grosse Höhe, und mit all dem Werkzeug am Gürtel und auf dem glitschigen Holz muss man erstmal so gelassen stehen.

Für mich war es ein aufregender Tag, an dem ich mal wieder viel gelernt habe. Auch eine Art von „echter Arbeit“, die extrem anspruchsvoll und dazu sehr gefährlich ist. Wie immer spannend zu sehen, wie Profis solche Arbeiten angehen.

Zu guter Letzt: Nen guten Rutsch!